Kindertagesbetreuung
Jugend- & Familienhilfe
Arbeit mit Geflüchteten
Schule & Weiterbildung
Kinder- & Jugendklubs
Arbeit & Qualifizierung
Statdteil- und Familienzentren
Umwelt & Ökologie

Lieber René,
wie überwindest Du als Erzieher im Moment die Distanz?


"Ich finde die Frage zunächst einmal spannend. Die Arbeit in der Kita funktioniert nur im direkten Kontakt zu den Kindern. Und Je jünger die Kinder sind, umso mehr spielt der direkte Kontakt eine wichtige Rolle. Letztlich gibt es also nichts für mich in irgendeiner Form zu überwinden. Aber mit einer kleinen Ausnahme: meine eigenen Ängste und Sorgen, die ich in dieser Zeit habe."

Hast Du hier einen schönen Moment erlebt?

"Ich erlebe regelmäßig wunderschöne Momente. Deswegen bin ich auch so gern Erzieher in der Kita, weil ich genau diese vielen schönen Momente erleben darf und ich diese konservieren kann. Ich bin dann sozusagen ein "Schöner-Momente-Sammler". Und diese vielen schönen Momente helfen mir auch, die stressigen Momente zu ertragen. In letzter Zeit war einer der schönsten Momente der, als die Kinder aus der "Homezeit" zu uns wieder in die Kita kamen. Und ich sah, mit welcher Freude die Kinder miteinander spielten. Ich hatte dabei den Eindruck, dass sie die Momente viel intensiver genossen haben, eben weil sie wieder miteinander spielen durften."

Was frustriert Dich, René?

"Ganz allgemein frustrieren mich die vielen kleinen "Zeitfresser". Und Zeitfresser sind die Momente, in denen ich irgendwelche Berichte ausfülle, Listen erstelle und ich nicht mit den Kindern spielen kann."

Sage doch mal einen Satz, der Deine Arbeit beschreibt!

"In meiner Arbeit in der Kita bin ich bestrebt, den Kitaalltag so zu gestalten, dass die Kinder erfüllt und glücklich, also mit einem erfüllten Bewusstsein nach Hause gehen."

Was beschreibt Deine Arbeit am besten?

"Manchmal sehe ich mich als Krake mit vielen Armen, die viele Dinge gleichzeitig erledigen soll. Am ehesten käme für mich der Gesellschaftsgestalter in Frage. Meine eigene Bezeichnung wäre aber auch "der SozDianator"..."

📢Gesellschaftsrelevant und gesellschaftsgestaltend ? das ist Soziale Arbeit nicht erst seit der Corona-Krise. SozDia zeigt die Menschen, die in verschiedenen sozialen Bereichen Enormes leisten, sich kümmern und Distanzen überwinden und das täglich mit Kraft, Mut und auch Freude für die Arbeit und die Menschen.

📢Wir wollen gemeinsam laut sein und ein Zeichen setzen für Soziale Arbeit. Gemeinsam Handlungsbedarfe aufzeigen und zum Handeln aufrufen ? damit Rahmenbedingungen nachhaltig verbessert werden und praxisnahe Gestaltungsmöglichkeiten umgesetzt werden können.